Pfarrei St. Stephanus Wackersdorf
Pfarrei St. Stephanus Wackersdorf

 

Pfarrnachrichten – Hinweise – Termine

Wackersdorf

 

 

 

Ergebnis der Kirchenverwaltungswahl 2018

 

Am 17./18. November 2018 fand in unserer Pfarrei die Kirchenverwaltungswahl statt. Von 3.505 Wahlberechtigten machten 359 Pfarrangehörige von Ihrem Wahlrecht gebrauch:

Folgende 6 Mitglieder wurden für die neue Periode gewählt:

Frau Annelies Buttler, Herr Johann Steinbauer, Herr Gerhard

Suckert, Herr Josef Roidl, Frau Bianca Götz, Herr Prof. Stefan Weiherer;

Herr Georg Hottner wird für die Filialkirchenstiftung Kronstetten berufen;

Ersatzleute:

Herr Josef Hottner, Frau Silvia Keck und Herr Reinhard Standecker.

Wir bedanken uns bei allen Kandidaten für ihre

Bereitschaft und gratulieren den Gewählten!

 

 

Neues Mess-Lektionar

 

Ab dem Ersten Adventssonntag wird das neue Mess-Lektionar auch in unserer Pfarrei verwendet. Es enthält die neue, revidierte Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, die seit Ende 2016 in verschiedensten Ausgaben und Publikationsformen bereits vielen Gläubigen bekannt ist.

 

Was wurde beibehalten? Was ist neu?

 

  • Das Format wurde beibehalten.

  • Der Umschlag wurde neu gestaltet.

  • Die Aufteilung des neuen Lektionars (Lesungen für die Sonntage A, B, C und besondere Anlässe) wurde beibehalten, so dass das Auffinden der jeweiligen Lesungen keine neue Herausforderung darstellt.

  • Die Schriftart des Textes hat sich bewährt und wurde beibehalten.

  • Bei den Einleitungen zu den neutestamentlichen Briefen ist die Anrede „Schwestern und Brüder“ abgedruckt.

Hintergrund: „Brüder“ als Anrede bezeichnet im Griechischen eine Gruppe aus Männern und Frauen. „Schwestern und Brüder“ entspricht demzufolge eher der damaligen Aussageabsicht. Diese Anrede war bereits im alten Lektionar vorgesehen, wurde aber nur als Fußnote bei der ersten Lesung notiert.

  • Die Schlussakklamation „Wort des lebendigen Gottes“ ist abgedruckt.

  • Die Gottesanrede „Herr“ ist in Großbuchstaben abgedruckt.

Hintergrund: In der jüdischen Tradition gilt der Gottesname als heilig. Deshalb wird er nicht ausgesprochen, sondern man verwendet meistens die ehrfurchtsvolle Anrede „mein Herr“. Die neue Einheitsübersetzung verzichtet daher darauf, den geheimnisvollen Namen Gottes, der im hebräischen Urtext mit den vier Konsonanten JHWH abgedruckt wird, als „Jahwe“ zu schreiben. Sie ersetzt den Namen Gottes mit dem sprachlichen Zeichen „Herr“. Die Schreibweise mit Kapitälchen unterscheidet den „Herrn“ deutlich sichtbar von allen menschlichen „Herren“. (Vgl. Handreichung des kath. Bibelwerkes: Gottes Wort neu verkünden)

 

Warum heißt es am Schluss der Lesung eigentlich „Wort des lebendigen Gottes“?

 

Manche Gläubige scheinen von dieser „Schlussformel“ irritiert zu sein. Da ist zum Beispiel ein Brief des Heiligen Paulus verlesen worden, und dann heißt es „Wort des lebendigen Gottes. Wieso das? Ist das nicht ein Widerspruch?

Keinesfalls! – Die Bibel ist Gottes Wort in Menschenwort. Dies meint, dass alle biblischen Texte vom Geist Gottes inspiriert sind (lat. inspirare = einhauchen). Beim Zustandekommen der Bibel haben also Gott und Mensch zusammengewirkt. Außerdem steht jeder Bibeltext niemals für sich alleine, sondern kann nur im Kontext der ganzen Schrift verstanden werden.

Die Schlussformel ist also von tiefer Bedeutung und sollte auch so verstanden werden.

 

Hausgottesdienst im Advent

 

Wir möchten alle Pfarrangehörigen recht herzlich zum Hausgottesdienst im Advent einladen. Vielleicht ist es dem ein oder anderen möglich, sich bewusst etwas Zeit zu nehmen, um im Advent auf diese Art ein Licht der Hoffnung zu entzünden. Egal ob in der Familie, im Bekanntenkreis oder allein.

Die Flyer zur Gestaltung des Gebetsabends für Montag, 03. Dezember 2018 und Heiligen Abend liegen am Schriftenstand auf!

 

 

Alter Familienkreis

 

Am Dienstag, 04. Dezember 2018 findet um 19:00 Uhr im Pfarrheim die Adventfeier statt.

 

 

Yoga mit Jesus

 

Wegen guter Resonanz wird auch dieses Jahr wieder der indische Pater Gilbert Carlo zu uns kommen. Er bringt mit seinen Yogaübungen einen religiösen Aspekt, dass Gott im eigenen Körper erfahrbar werden kann. Lassen Sie sich inspirieren und kommen Sie am Donnerstag, 06. Dezember 2018 um 19:00 Uhr ins Pfarrheim. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber tragen Sie bequeme Kleidung (Socken) und bringen sie eine Decke oder Matte mit!

 

 

Kleinkindergottesdienst

 

Wegen der großen Nachfrage findet am Sonntag, 09. Dezember 2018, um 9:45 Uhr wieder ein Kleinkindergottesdienst im Pfarrheim statt. Die Singmäuse gestalten diesen Gottesdienst musikalisch.

Herzliche Einladung!

 

 

 

 

 

 

Frauenbund

 

Am Samstag, 08. Dezember übernimmt der Frauenbund den Glühweinausschank beim Wackersdorfer Weihnachtsmarkt. Über zahlreiche Besucher würden wir uns freuen.

 

Am Dienstag, 11. Dezember lädt der Frauenbund zur vorweihnachtlichen Meditation ein. Beginn ist um 18:30 Uhr im Pfarrheim. Die Meditation wird von Frau Ingrid Weinfurtner geleitet. Anschließend gemütliches Beisammensein.

 

Am Donnerstag, 13. Dezember lädt der Frauenbund zu einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen ins Pfarrheim ein. Beginn: 14:30 Uhr. Es sind alle Frauen herzlich willkommen.

 

 

Seniorenclub

 

Zur Adventfeier des Seniorenclubs sind alle Seniorinnen und Senioren am Montag, 10. Dezember 2018 um 14:30 Uhr ins Pfarrheim recht herzlich eingeladen. Frau Luise Deiminger, Frau Rosemarie Rappel und Herr Josef Ecker werden den Nachmittag musikalisch umrahmen.

 

 

Mettenschicht

 

Die traditionelle Mettenschicht feiern wir am Freitag, 14. Dezember 2018 um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche.

 

 

 

Dankgottesdienst

 

Am Donnerstag, 20. Dezember 2018 findet um 14:30 Uhr für alle eingeladenen Ehe- und Geburtstagsjubilare ein Dankgottesdienst in der Pfarrkirche statt. Im Anschluss laden wir die Jubilare zu Kaffee und Kuchen ins Pfarrheim ein.

 

 

Abholung der Pfarrzeitschrift und Glückwunschpost

 

Ab Dienstag, 18. Dezember liegt die Weihnachtsausgabe des „miteinander“ zur Abholung bereit. Genauso können die Austräger der Geburtstagspost ab diesem Termin ins Pfarrbüro kommen, um die Briefe abzuholen.

Herzlichen Dank für die vielen freiwilligen Helfer für diese Dienste!

 

Soziale Aktion der Wackersdorfer Minis in der Adventszeit

Neben der Fastenzeit - Aktion - „Aktion Kilo“ - möchten sich die Ministranten auch in der Adventszeit sozial engagieren. An den Adventswochenenden werden selbstgebackene Plätzchen zum Verkauf angeboten (solang der Vorrat reicht). Der Erlös des Verkaufs ist für die Kirchenrenovierung. Bitte unterstützen sie diese Aktion durch den Kauf einer oder auch mehrerer Plätzchentüten. Ein herzliches Vergelt's Gott und eine besinnliche Adventszeit wünschen die Wackersdorfer Ministranten.

 

 

Treffpunkt Trauer-Café

 

Am Dienstag, 11. Dezember 2018 findet von 16 Uhr bis 18 Uhr im Pfarrheim in Unterköblitz, Pfarrer-Schreyer Str.12, 92533 Wernberg-Köblitz der zweite Treffpunkt Trauer-Café mit Alfred Kick, Pastoralreferent und Trauerbegleiter und Rita Büttner, Trauerbegleiterin und Hospizhelferin, statt.

 

Alfred Kick und Rita Büttner wollen trauernden Menschen die Möglichkeit geben sich mit ihrer Trauer zu beschäftigen und mit Ihnen ein Stück des Weges gemeinsam gehen.

 

Der Treffpunkt Trauer-Café ist ein geschützter Ort, an dem Sie mit Ihrer Trauer sein können. Ein Ort, wo Sie anderen Trauernden begegnen, sich mit ihnen austauschen und Stärkung für Ihren persönlichen Trauerweg erfahren.

Jede/jeder ist willkommen unabhängig von Alter, Geschlecht, Familienstand oder Konfession. Alle Gespräche werden vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht. Alfred Kick und Rita Büttner stehen auch zu Einzelgesprächen zur Verfügung.
Der geschützte Rahmen und die Gemeinschaft der Betroffenen tragen dazu bei, dass Sie sich verstanden und getragen fühlen, um sich die Erlaubnis zum Trauern zu geben.

 

Das Trauer-Café will ein Ort der Geborgenheit und Zuversicht sein, an dem man mit Menschen zusammen ist, die ähnlich Schweres durchgemacht haben, ein Ort, an dem man sich austauschen kann und verstanden wird - unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt. Der Treff kann für den Alltag Kraft geben oder einfach nur Herausholen aus dem täglichen Einerlei.

 

Anmeldung erwünscht bis Montag, 10.12.18 unter 09604/931806 oder 01773401998 oder a.kick@posteo.de.

 

Veranstalter sind die Pfarreiengemeinschaft Oberköblitz-Wernberg, die Dekanate Nabburg, Neunburg-Oberviechtach, und Schwandorf und die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf.

 

 

Friedenslicht aus Bethlehem

 

Am Samstag, 15. Dezember 2018, holt eine Abordnung aus unserer Gemeinde von der Partnergemeinde Alberndorf i. d. Riedmark das Friedenslicht aus Bethlehem ab.

 

Am Sonntag, 16. Dezember im Gottesdienst um 10:00 Uhr wird dann das Friedenslicht an Pfarrer Christoph Melzl feierlich übergeben. Nach Ende des Gottesdienstes kann das Friedenslicht mit nach Hause genommen werden.

Auch in den Filialkirchen Heselbach und Kronstetten steht das Friedenslicht zum Abholen bereit.

Friedenslichtkerzen können in der Kirche zum Preis von 2 € gekauft werden.

 

 

Sternsingeraktion 2019

 

 

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Erwachsene!

 

Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ So lautet das Motto der kommenden Sternsingeraktion. Jedes Kind ist ein einzigartiges Geschöpf Gottes. Deshalb sollen weltweit gerade auch Kinder mit Behinderungen ein erfülltes und menschenwürdiges Leben führen können. Jedes Kind soll nach seinen Fähigkeiten gefördert werden, damit es am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann.

Die Sternsinger sind im kommenden Jahr ein Segen für behinderte Kinder in Peru und auf der ganzen Welt. Und sie sind ein Segen für die Menschen in unserer Pfarrgemeinde. Ausgestattet mit ihren Königsgewändern und Kreiden ziehen die Sternsinger los, sie segnen und sammeln für behinderte Kinder in Peru.

 

Aufgrund dieses wichtigen Anliegens wende ich mich an alle Kinder und Jugendlichen aus unserer Pfarrgemeinde ab der 3. Jahrgangsstufe und deren Eltern!

Die Not in dieser Welt ist groß und der christliche Glaube zeigt sich nicht allein im Gebet und in der Mitfeier der Gottesdienste, sondern auch im sozialen Handeln. Darum hoffe ich auf eine große Anzahl an Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die an der Sternsingeraktion 2019 teilnehmen und für die Benachteiligten in dieser Welt sammeln.

 

Für alle Interessenten am Sternsingen gibt es eine Info-Veranstaltung am Dienstag, 18. Dezember 2018, um 16:00 Uhr im Pfarrheim.

Dabei schauen wir uns den Film „Unterwegs für die Sternsinger: Willi in Peru“ an. Der Reporter Willi Weitzel (bekannt u. a. aus der Sendung „Willi wills wissen“) ist für die Sternsinger nach Peru gereist und hat dort Kinder getroffen, die mit einer Behinderung leben. Sie haben ihm gezeigt, wie ihr Alltag aussieht und was es für sie bedeutet, zu spielen, zu lernen und Freundschaften zu schließen.

 

Bei der Info-Veranstaltung ist für Süßigkeiten und Getränke gesorgt.

 

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Sternsinger-Aktion willkommen sind, nicht nur die Ministranten.

Auch die Konfession spielt für mich dabei keine Rolle.

 

Ich hoffe auf eine große Anzahl an Sternsingerinnen und Sternsingern und auf eine bereichernde Info-Veranstaltung.

 

Euer/Ihr

 

Pfarrer Christoph Melzl

 

Hier finden Sie uns

Kath. Pfarramt St. Stephanus, Marktplatz 6, 92442 Wackersdorf

Tel:  09431 / 5735 

Fax: 09431 / 55652

Mail:

st-stephanus.wackersdorf@kirche-bayern.de

 

Bürozeiten

Montag geschlossen

Dienstag:

09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mittwoch – Freitag von

9:00 Uhr bis 12:00 Uhr 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Stephanus - Wackersdorf