Pfarrei St. Stephanus Wackersdorf
Pfarrei St. Stephanus Wackersdorf
Fotos Fam. Prechtl

05.04.2021

 

Ostermontag – Im Zeichen von Emmaus

 

60 Stadien, rund 11 Kilometer, gingen zwei Jünger nach Emmaus, so heißt es in der Bibel. Mehrere Orte rund um Jerusalem erheben den Anspruch das biblische Emmaus zu sein. Es ist aber nicht ausschlaggebend, wo Emmaus ist, sondern dass es Emmaus gab und somit Jesus in unserer Mitte ist. In unserer Kirche ist durch das Altarrelief die Emmaus-Szene, das Brotbrechen mit den zwei Jüngern, gegenwärtig.

 

Wir wünschen allen eine gesegnete Osterwoche. Die Osteroktav bezeichnet die acht Tage zwischen dem Ostersonntag und dem Weißen Sonntag. Als Oktav (vom Lateinischen „octavus - der achte“) wird in der katholischen Liturgie der achte Tag (Oktavtag) nach einem Hochfest bezeichnet, welcher als dessen Nachklang begangen wird und den Abschluss des jeweiligen Festes markiert. 

Fotos Fam. Prechtl

03.04.2021  Osternacht

 

Ostern – Leben ist stärker als der Tod!

 

Die Osternacht, die Nacht vom Karsamstag auf den Ostersonntag, ist im Kirchenjahr die „Nacht der Nächte“. Die Gläubigen versammelten sich in der dunklen Kirche. Das Osterfeuer wurde in diesem Jahr an einer anderen Stelle entzündet. Es wurde aber der Wind etwas unterschätzt und so musste die Osterkerze mehrmals entzündet werden. Mit dem Einzug der brennenden Osterkerze und dem Ruf des Priesters „Lumen Christi“ erhellte sich die Pfarrkirche.

 

Nach dem feierlich gesungenen Osterlob Exsultet und den Lesungen des Alten Testaments stimmte unter dem Orgelspiel von Bastian Wagner und dem Läuten der Glocken die Gesangsgruppe das feierliche Gloria an.

In der Predigt richtete Pfarrer Melzl den Blick auf das, was unser Glaube auf die Gesellschaft ausstrahlen kann. „Ostern verspricht ewiges Leben, Leben in Fülle. Das Leben ist stärker als der Tod. Das ist die Botschaft von Ostern,“ so Pfarrer Melzl.

Auf den Wortgottesdienst folgte die Segnung des Taufwassers in der Taufkapelle. Nach der Erneuerung des Taufversprechens segnete Pfarrer Melzl die Gottesdienstbesucher mit dem frisch gesegneten Wasser.

Zum Schluss segnete Pfarrer Melzl die mitgebrachten Speisen für das traditionelle Osterfrühstück.

Pfarrer Melzl und Pater Beschi dankten allen Helferinnen und Helfern und der Gesangsgruppe unter Leitung von Bastian Wagner, der auch den Orgeldienst inne hatte.

Der Pfarrgemeinderat erwartete die Gottesdienstbesucher/innen beim Ausgang mit Osterglocken.

Allen ein gesegnetes Osterfest!

Fotos Fam. Prechtl

02.04.2021

 

Karfreitag – Die Liebe gibt uns Hoffnung!

 

Der Karfreitag wird auch „Stiller“ oder „Hoher Freitag“ genannt. Er ist Teil der österlichen Dreitagefeier, die wir gestern mit der Messe vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag begonnen haben, sich über den Karsamstag, den Tag der Grabesruhe des Herrn, erstreckt und mit der Feier der Auferstehung Christi in der Osternacht endet.

 

 

Die Ministranten luden die Gläubigen mit dem „Ratschen“ zur Todesstunde um 15:00 Uhr in die Pfarrkirche ein. Der stillen Eröffnung folgten zwei Lesungen. Zentraler Punkt war das Hören der Leidensgeschichte Jesu aus dem Evangelium von Johannes, die von Bastian Wagner gesungen wurde.

 

 

In der Predigt blickte Pater Beschi auf das Karfreitagsgeschehen. Das Leiden und der Tod von Jesus ist nicht endgültig. Die gute Nachricht ist die Auferstehung und die Liebe Jesu zu den Menschen. Die gekreuzigte Liebe ist realer und größer als alles andere. Die Liebe gibt uns Hoffnung und trägt uns durch das Leben.

Zur Verehrung des Heiligen Kreuzes wurden von den Priestern und dem liturgischen Dienst Blumen niedergelegt. Mit den großen Fürbitten, mit denen wir uns mit der Weltkirche vereinen, endete der Gottesdienst. Die Kantorengruppe der Pfarrei unterstützte mit ihrem Gesang die Gebete der Gläubigen.

Fotos Fam. Prechtl

 

01.04.20221

 

Gründonnerstag

 

Mit dem Gründonnerstag beginnen die drei Tage, in denen Jesus seinen Lebensweg vollendet. Das Evangelium erzählt heute vom letzten Abendmahl und dass Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht.

Die Fußwaschung ist der Schlüssel für Ostern. Die Liebe Jesu erschöpft sich nicht in einem Lippenbekenntnis, sondern in der Tat. Jesus wäscht seinen Jüngern die Füße. Pfarrer Melzl veranschaulichte dies in seiner Gründonnerstagspredig.

Zum Schluss des Gottesdienstes wurde das Allerheiligste in die Taufkapelle gebracht.

 

Die Pfarrgemeinde ist aufgerufen „mit Jesus zu wachen und zu beten“.

 

Fotos Fam. Prechtl

28.03.2021

 

Die Karwoche in der Pfarrei

 

Palmsonntag

 

Am Palmsonntag gedenken die Christen dem Einzug Jesu und seiner Jünger in Jerusalem. Symbolisch bringen die Gläubigen Palmbuschen mit zum Gottesdienst.

 

 

Gerne machte dies in unserer Pfarrei der Frauenbund, der die gekonnt gebundenen Palmbuschen zum Verkauf anbot. Zu Beginn des Gottesdienstes wurden diese gesegnet und schmücken so Kreuze in den Häusern während der Kar- und Osterzeit.

Im Gottesdienst an Palmsonntag machen wir einen großen Sprung von der Erinnerung an den Jubel über den Einzug Jesu in Jerusalem hin zum Hören der Leidensgeschichte und richten damit den Blick auf das Karfreitagsgeschehen. „Jesus wird vom Superstar zum Buhmann,“ so Pfarrer Melzl in seinen einführenden Worten. „Heute Freude am Leben, morgen vielleicht schon eine schwere Krankheit; legen wir unser Leben in die Hände Jesu in dieser Karwoche. Jesus hat gesiegt über den Tod hinaus.“

Erstkommunion 2021

Schüler(innen) der Klasse 3a und Auswärtige:

Sonntag, 27. Juni 2021

um 10.00 Uhr.

Schüler(innen) der Klasse 3b:

Sonntag, 4. Juli 2021

um 10.00 Uhr

Nachgeholte Firmung 2020

Donnerstag, 15. Juli 2021

um 9:00 Uhr und 11:00 Uhr

Firmspender:

Weihbischof Dr. Josef Graf

 

Hier finden Sie uns

Kath. Pfarramt St. Stephanus, Marktplatz 6, 92442 Wackersdorf

Tel:  09431 / 5735 

Fax: 09431 / 55652

Mail:

st-stephanus.wackersdorf@kirche-bayern.de

 

Bürozeiten

Das Pfarrbüro ist von

Montag 29. März bis Freitag, 09. April 2021

 nicht besetzt.

 
Das Pfarrbüro ist bis
bis auf weiteres
für den Parteiverkehr geschlossen.
Bitte nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns auf.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Stephanus - Wackersdorf