Pfarrei St. Stephanus Wackersdorf
Pfarrei St. Stephanus Wackersdorf

Firmung 2015

 

Zur Firmung am Freitag,

24. Juli 2015

 

in Wackersdorf, St. Stephanus

Quelle: Bistum Regensburg

 

 

 

kommt

 

der neue Weihbischof

 

H.H. Dr. Josef Graf

 

 

 

mehr Info....

Foto Fam. Prechtl

24.07.2015 Firmung – Die Sache Jesu braucht Begeisterte

 

Nach einer intensiven Vorbereitung, begleitet von Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, fand 

heute die Spendung des Firmsakramentes für die Jugendlichen aus Wackersdorf und 

Steinberg am See statt. 

 

Zum Gottesdienst reiste der neue Weihbischof Dr. Josef Graf aus Regensburg an. Auch für ihn war es heute etwas Besonderes, da er seine erste Firmspendung erteilen durfte. In der Predigt stellte Weihbischof Graf die Frage: „Wie ist es, wenn uns ein Mensch begeistert bzw. 

wir von etwas begeistert sind?“ So sind es nicht nur berühmte Personen wie Fußballer oder Sänger von denen wir begeistert sein können, sondern auch einfache Menschen die Dienst im Hintergrund leisten.
Er erzählte dabei von einer älteren Ordensfrau, die 50 Jahre in der 
Mission tätig war, deren Dienst ihn begeisterte.

Jesus möchte, dass Gottes Geist uns begeistert und er tut dies in der Firmung. Mit dem Erhalt des Firmsakramentes wird aus den Jugendlichen ein „vollwertiger“ Christ, der selber seinen Glauben leben muss und aufgefordert ist, das Leben in der Pfarrgemeinde mitzutragen und mitzugestalten.

 

„Die Sache Jesu braucht Begeisterte, sein Geist sucht sie auch unter uns.“ Lassen wir uns anstecken von den Worten eines bekannten Liedes.

 

Die Firmlinge aus Wackersdorf und Steinberg am See traten dann mit ihren Paten vor Weihbischof Graf. Mit dem Spruch „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ wurde allen einzeln das Firmsakrament gespendet.
Die Firmlinge trugen die Kyrie-Rufe, Lesung, Fürbitten und Dankesworte vor und brachten die Gaben zum Altar.

Foto Fam. Prechtl

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Jugendband Living Stones unter der Leitung von Agnes Meier.

 

Zum Abschluss des Gottesdienstes dankte Pfarrer Melzl allen Helfern, die den langen Weg der Vorbereitung begleitet haben und allen die zum Gelingen des Firmgottesdienstes beigetragen haben. Besonderer Dank galt Christian Bäuml, der als Zeremoniar für die Koordination und dem reibungslosen Ablauf des Gottesdienstes zuständig war.

Foto Fam. Prechtl

Thematischer Firmsamstag

Am Samstag, 11. Juli 2015, trafen sich die Firmlinge der Pfarrei zusammen mit einigen Gruppenleitern im Pfarrheim zu einem thematischen Firmsamstag. In drei Gruppen wurden die Symbole von Taufe und Firmung erarbeitet. Außerdem gestaltete jeder Firmling sein eigenes Namensschild  für den Firm-Gottesdienst. In der Firmliturgie erneuern sie zunächst ihr Taufbekenntnis. Anschließend breitet der Firmspender die Hände aus und spricht das Große Gebet zur Geistsendung. Dem Firmlinge wird anschließend mit Chrisam ein Kreuz auf die Stirn gezeichnet. Der Vorsteher tauscht dann mit den Gefirmten den Friedensgruß aus.

Foto Fam. Prechtl

Gottesdienst zur Vorstellung der Firmlinge

 

Im Gottesdienst am Sonntag, den 28. Juni 2015 begrüßte Pfarrer Christoph Melzl ganz besonders die diesjährigen Firmlinge. Die fünf Firmgruppen mit ihren Gruppenleitern stellten sich und ihre Aktionen vor und verlasen die Fürbitten.

Musikalisch wurde der Gottesdienst durch die Jugendband Living Stones unter der Leitung von Agnes Meier gestaltet. Vor und nach dem Gottesdienst wurden Eine-Welt-Waren zum Kauf angeboten.

Foto Christian Bäuml

Firmgruppe "Rund um den Gottesdienst" besucht Gottesdienst zur Eröffnung der Wolfgangswoche
 

Die Firmgruppe "Rund um den Gottesdienst" besuchte den feierlichen Gottesdienst zur Eröffnung der Wolfgangswoche in St. Emmeram in Regensburg. Der Inhalt der Predigt war den Firmlingen nicht neu. Darin bezeichnete Bischof Voderholzer den Gottesdienst als Fest für die fünf Sinne. Gott wird so ganzheitlich erfahrbar. Soli, Chor, Orgel und Orchester von St. Emmeram brachten die Spatzenmesse und eine Epistelsonate von Mozart zu Gehör. In Regensburg wurden außerdem der Dom, die Steinerne Brücke und die Porta Praetoria besichtigt ehe sich die Gruppe per Zug auf den Heimweg machte.

21.06.2015

Ein Licht für Waw - ein Hauch von Afrika

 

Zum Weltflüchtlingstag (20.06.) gestaltete eine Firmgruppe den Sonntagsgottesdienst. „Ein

Licht für Waw“ - mit diesem Slogan wiesen die Jugendlichen der Firmvorbereitungsgruppe

Waw auf die erschreckenden Zustände im Südsudan hin. Der Gottesdienst stand ganz im

Zeichen Afrikas. Der afrikanische Geist wehte bis in die letzte Ecke des Gotteshauses.

Die musikalische Gestaltung übernahm die Gruppe „Cababana“ aus Amberg.

Mit afrikanischen Rhythmen begeisterten sie die Kirchenbesucher.
 

Die Jugendlichen der Firmgruppe zeigten in einem Predigtspiel viele Probleme dieses

jungen Staates auf.
Die Leidtragenden sind vor allem Kinder in diesem Land. Viele Kinder haben in

diesem Krieg ihre Eltern verloren. Die Flucht aus dem Südsudan ist oft die einzige Hoffnung.

Die von den Firmlingen erstellte Installation „Ein Licht für Waw“ bringt den

Kirchenbesuchern die schwierige Situation im Südsudan näher. „Jede Kerze die sie hier

entzünden, bedeutet Hilfe für die Ärmsten“, so ein Firmling. Die Pfarrei St. Stephanus

unterstützt die Patendiözese Waw bereits seit über 10 Jahren.

Gemeinsam mit der Pfarrei feierten auch Jugendliche aus Eritrea den Gottesdienst mit.

Pfarrer Melzl beschloss den beeindruckenden Gottesdienst mit einem afrikanischen Segen.

Die Installation „Ein Licht für Waw“ wird in den nächsten Wochen weiter in der Pfarrkirche zu sehen sein. Pfarrer Melzl wünscht sich viele kleine Lichter und große Gebete für die Menschen im Südsudan.

Unterstützen Sie die Aktion mit einem Licht für Waw und einer kleinen Spende!

 

 

Afrikanischer Segen

Der Herr segne dich.

Er erfülle deine Füße mit Tanz und deine Arme mit Kraft.

Er erfülle dein Herz mit Zärtlichkeit und deine Augen mit Lachen.

Er erfülle deine Ohren mit Musik und deine Nase mit Wohlgerüchen.

Er erfülle deinen Mund mit Jubel und dein Herz mit Freude.

Er schenke dir immer neu die Gnade der Wüste:

Stille, frisches Wasser und neue Hoffnung.

Er gebe uns allen immer neu die Kraft,

der Hoffnung ein Gesicht zu geben.

Es segne dich der Herr.

„Ein Licht für Waw“
 

Die Firmgruppe Waw stellt ihr Projekt „Ein Licht für Waw“ am Sonntag den 21.06.2015 in einem „afrikanischen“ Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Stephanus vor. Höhepunkt ist dabei, die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes mit afrikanischer Musik durch die Musikgruppe Cabacabana aus Kümmersbruck.
Die Firmlinge werden den Kirchenbesuchern die Patendözese Waw im Südsudan näher bringen, vieles was sie von Waw noch nicht wussten, wird in Bild, Wort und Musik vorgestellt. Die Firmgruppe und die Musik von Cabacabana wird den „Geist Afrikas“ am Sonntag, den 21.06. um 10:00 Uhr in unsere Pfarrkirche zaubern. Herzliche Einladung an die Bevölkerung Wackersdorf´s.  

Firmgruppe „fairer Handel“- Eine Welt

 

In regelmäßigen Abständen werden nach den Gottesdiensten Eine-Welt-Waren verkauft.

Dabei unterstützen uns die Firmkinder. In diesem Projekt stellen sie sich die Frage, was

fair bedeutet, welche Produkte das sind, wo sie herkommen, und warum man diese Produkte

verkauft.

Damit dies  beantwortet werden konnte, fuhren wir nach Teublitz in den Eine-Welt-Laden.

Dort veranstaltete Sabine Domscheit eine Laden-Rally, bei der sich die Kinder die  Antworten

selbst erarbeiten mussten.

 

Wir haben auch  den Film „We feed the World“ im Pfarrheim angesehen.

Dieser Film war sehr ergreifend, denn die Kinder  sahen, unter welchen Voraussetzungen Arbeiter aus den armen Ländern Afrikas bei uns in Europa (Spanien) auf den Gemüseplantagen arbeiten müssen und keinen fairen Lohn erhalten, oder unter welchen Bedingungen Tiere teilweise in Mastbetrieben gehalten werden. Ist das“ fair“?

Gegensätzlich dazu sahen die Kinder aber auch, wie Kakaobauern aus Afrika, die einer Organisation Z.B. der GEPA angehören, angemessene Löhne erhalten. Somit können sie den Unterhalt für sich und ihre Familien sichern.

 

Fair heißt aber nicht nur diese Produkte bei uns zu kaufen, sondern auch regionale Produkte

wertzuschätzen,  darüber  informierte die Firmgruppe der Bauer Georg.

 Wir fuhren zu ihm auf den großen Bauernhof bei Nittenau. Er hat einen Betrieb, der direkt vermarktet. Es war interessant zu hören und zu sehen, wie viele unterschiedliche Tiere

es dort gibt, mit was sie gefüttert werden, die Tierhaltung, die Erzeugnisse aus der Tierhaltung und welche Köstlichkeiten die Bäuerin aus ihren Früchten und Gemüsen zaubert und verkauft.

Eine Kostprobe für uns war selbst gemachte  Holunderlimonade!

 

Zum Abschluss unseres Projekts werden am 28.06.15 um 10.00 Uhr  beim Vorstellungsgottesdienst der Firmkinder noch einmal Eine-Welt-Waren verkauft.

6. Juni 2015

Firmgruppe „Aktion Kilo“

 

Am Samstag, den 6. Juni 2015 führte eine Firmgruppe ihr Projekt  „Aktion Kilo“ durch. Von 9 – 14 Uhr sprachen die eifrigen Firmlinge die Kunden des EDEKA-Marktes an, erklärten den Ablauf und baten um deren Mithilfe bei der Aktion. So konnten etliche Kisten an Lebensmittelspenden, wie zum Beispiel Mehl, Zucker, Nudeln etc. für die Tafel gesammelt werden.
 

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre großzügige Unterstützung dieser Aktion!

Die Firmgruppe „Aktion Kilo“

 

besuchte am 26.05.2015 die Schwandorfer Tafel. Nach einer freundlichen Begrüßung durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Herrn Reiner von der Caritas durfte die Gruppe zunächst einen Einkauf nachstellen, der ihnen einen Einblick in den Ablauf eines solchen ermöglichte. Die Schwandorfer Tafel übermittelt Überschusswaren an sozial Benachteiligte. Die Bedürftigen, also meist Asylbewerber, zahlen bei einem Einkauf 2€. Da an zwei Ausgabeterminen in der Woche jeweils ca. 195 Bedürftige zur Tafel kommen, wird die meist begrenzt vorhandene Ware von ehrenamtlichen Mitarbeiter aufgeteilt und es wird beschlossen, wie viel jeder Einkäufer bekommt. Die Bedürftigen dürfen sich die Lebensmittel, die sie wollen, selbst aussuchen. Von den Mitarbeitern muss wegen der Sprachbarriere oft mit Händen und Füßen erklärt werden, um welches Produkt es sich genau handelt. Die Produktvielfalt richtet sich nach der Überschussware, die von den Supermärkten gespendet wird. Von der Tafel wird zusätzlich nichts dazugekauft. Vor allem haltbare Lebensmittel, wie Zucker oder Mehl, sind sehr begrenzt vorhanden, denn von Supermärkten gibt es meist nur Überschussware, die nahe am Ablaufdatum ist.

An der Schwandorfer Tafel gibt es rund 110 ehrenamtliche Mitarbeiter, die mit viel Freude dabei sind und gerne sozial benachteiligten Menschen helften. Das Engagement dieser ist von großer Bedeutung, denn ohne diese würde das Konzept der Tafel nicht funktionieren.

Die Firmlinge führen am Samstag, 6. Juni 2015 im EDEKA-Markt in Wackersdorf eine „Aktion Kilo“ durch, mit der sie die Schwandorfer Tafel unterstützen wollen.

Bei dieser Spendenaktion werden die Kunden dazu aufgerufen, etwas mehr einzukaufen als sie benötigen, um diese Lebensmittel anschließend zu spenden. Vor allem mit haltbaren Produkten, wie Mehl, Zucker, Nudeln, Tee, etc. kann die Tafel unterstützt werden. Die Firmgruppe sammelt die Ware ein und gibt diese an die Tafel weiter.

 

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!!

Firmprojekt „Licht für Waw“

 

Die Projektgruppe „Waw“ mit den Firmlingen 2015 beschäftigt sich mit unserer Patendiözese Waw im Südsudan.

 

Den Auftakt bildete ein Vortrag von missio über Äthiopien und dem Südsudan im Rahmen des Pfarrfamilienabends.

 

Mit viel Freude wurde dann von den Firmlingen die „Installation Südsudan“ gebaut. Seit ein paar Wochen ist diese in der Filialkirche St. Barbara Heselbach zu sehen. In einem Gottesdienst mit Predigtspiel wurde das Projekt „Licht für Waw“ den Kirchenbesuchern vorgestellt. Die Heselbacher unterstützen das Projekt in toller Weise, so dass bereits weit über 200,-- € gespendet wurden. Viele Lichter brennen unaufhörlich für den Südsudan.

Ubi deus ibi pax - Wo Gott ist, da ist Frieden!

 

Die Firmgruppe hat noch einiges vor! Am Sonntag den 21.06.2015 wird im Sonntagsgottesdienst um 10:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Stephanus den Wackersdorfer Kirchenbesucher das Projekt „Licht für Waw“ vorstellen. 

Foto Fam. Prechtl

07.03.2015

 

Auftakt zur Firmvorbereitung 2015

 

Zum Auftakt der Firmvorbereitung 2015 trafen sich mehr als 30 Jugendliche im Pfarrheim zum „Fairen Frühstück“. Pfarrer Melzl begrüßte dazu auch alle Helfer des Firmvorbereitungsteams. Die Firmung ist ein Geschenk Gottes, aber dazu ist aber auch eine ernsthafte Vorbereitung der Firmbewerberinnen und –bewerber notwendig, betonte Pfarrer Melzl.

Zu Beginn erläuterte Ulrike Jäger, was fairer Handel bedeutet. Auch beim Frühstück kann man darauf achten, fair gehandelte Produkte und z. B. Semmeln und Wurst aus der Region zu kaufen.

Mit einem Film wurden die Jugendlichen auf das Thema Firmung hingeführt. Im Anschluss erfolgte die Einteilung in die Workshop-Gruppen, in denen sich in den nächsten Wochen intensiv auf die Firmung vorbereitet wird.

 

Firmung 2015

 

Am Freitag, 24. Juli 2015, feiern wir um 9:30 Uhr in der Pfarrkirche das Sakrament der Firmung. Firmspender ist in diesem Jahr H. H. Domdekan Anton Wilhelm aus Regensburg.

In den vergangenen Wochen wurden die Firmanmeldungen an die Schulen verschickt mit der Bitte, diese in den 6. Jahrgangsstufen an die Wackersdorfer Schülerinnen und Schüler auszuhändigen. Wer über die Klassenleiter oder Religionslehrer noch keine Firmanmeldung erhalten hat, kann diese am Schriftenstand der Pfarrkirche abholen.

Die ausgefüllten Firmanmeldungen (wer nicht in Wackersdorf getauft ist, bitte Taufnachweis/Stammbuch mitbringen) sind vom Firmbewerber persönlich am Samstag, 7. Februar, zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr bei Pfarrer Melzl und Pater Georg im Pfarrheim abzugeben. Dabei werden die Firmlinge über den Verlauf der Firmvorbereitung informiert.

 

Bei der Wahl des Firmpaten muss beachtet werden:

Nach dem Kirchenrecht kommt nur als Firmpate in Frage, wer der katholischen Kirche angehört, das 16. Lebensjahr vollendet hat und selbst das Sakrament der Firmung empfangen hat.

Firmung 2015

Die Vorbereitung auf die Firmung beginnt mit dem Fairen Frühstück am Samstag, 7. März, um 9:00 Uhr im Pfarrheim. Dazu sehen wir uns einen Film über das Sakrament der Firmung an. Außerdem werden die weiteren Schritte auf dem Weg zur Firmung dargestellt. 

wikipedia

Hier finden Sie uns

Kath. Pfarramt St. Stephanus, Marktplatz 8, 92442 Wackersdorf

Tel:  09431 / 5735 

Fax: 09431 / 55652

Mail:

st-stephanus.wackersdorf@kirche-bayern.de

 

Bürozeiten

Montag geschlossen

Dienstag:

15:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

vormittags geschlossen

Mittwoch – Freitag von

9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Stephanus - Wackersdorf